letzte News:

13.12.2013 

Besucher:

Counter

 


2011

Mit dem Shetty-Festival am 17. + 18.09. ist die Turniersaison 2011 zu Ende gegangen. Beim Festival hatten wir in diesem Jahr super Wetter und waren noch dazu recht erfolgreich, aber immer der Reihe nach.

Nachdem wir und das Aufbauteam aus Herford schon den ganzen Freitag auf der Rennbahn verbracht hatten - um alle Parcoure, die Dreicksbahn, das Festzelt und was sonst noch so dazu gehört aufzubauen und vorzubereiten - ging es am Samstagmorgen mit der letzten Tourstation erst richtig los.

Bis auf Amelie und Ulf haben wir auch alle am Tourfinale teilgenommen. Auch diesmal machten Anton und ich den Anfang und es ging richtig gut, auch wenn es nicht für die vorderen Plätze gereicht hat - Spaß hatten wir allemal.

Maya hatte wieder ihren Spaß am Sport.

Pia und Anton bei ihrem letzten Einsatz 2011, aber ich denke im nächsten Jahr starten sie wieder zusammen.

Auch Lina und Maya gaben heute noch einmal alles.

Damit war die Toursaison 2011 beendet, in diesem Jahr konnten wir mit den Ergebnissen sehr zufrieden sein Pia wurde mit Maya und Anton 4. + 5. von insgesamt 14 Junior-Runnern. Leider ging das knapp an einer Medaille vorbei, gefreut haben wir uns über dieses Ergebnis aber trotzdem. Im Fahren schaffte sie den 3. Platz und bekam so doch noch Ihren Pokal. Vanessa wurde im Fahren 6. von 9. und ich belegte im Fahren den 6. von 13 Plätzen.

Abends begannen die ersten Prüfungen für die “Festival-Wertung” - für Pia und Vanessa waren das noch jeweils die Teilnahme am Showjumping mit Dusty.

Dusty liebt diese Disziplin und springt fast so hoch wie er groß ist.

Pia startete mit Anton in der Supertrophy - dafür mußte sie eine Runde traben, springen und eine Dressur am langen Zügel absolvieren. Hier ein paar Eindrücke davon.

Vanessa ist in diesem Jahr mit Gipsy in der Super-Trophy gestartet. Das war Gipsys einziger Turniereinsatz in diesem Jahr. Wir hatten ihr nach der Attacke von Anton eine Pause gegönnt, in Bad Harzburg hatte sie aber sichtlich Spaß und rannte nur so durch die Parcoure.

Auch auf der Schau zeigte sie wie sie traben konnte, leider hatte sie als Kleinste - und das mit Abstand - nicht wirklich eine Chance. Die Bewegung bei längeren Beinen ist nun einfach besser. Dafür klappte die Dressur am langen Zügel wunderbar.

Pia wagte sich in diesem Jahr zum ersten Mal an eine 2-Spänner-Trophy. Den Trail am Samstag fuhr sie noch mit Dusty und Sunny, die Dressur und den Kegelparcours mit Dusty und Gipsy. Hier ein paar Bilder davon - die 3 haben das super gemacht und konnten die Trophy auch gewinnen.

Pia, Vanessa, Gipsy und Dusty in der Dressur....

... und im Kegelparcours.

Ich bin in diesem Jahr auch wieder in einer Sulky- und einer Runners-Trophy gestartet. Diese konnte ich sogar gewinnen. Ich mußte ziemlich oft die Ponys wechseln, am Ende hatte ich Dusty, Anton und Dandy im Einsatz.

Dandy durfte sich in der letzten Zeit ein wenig erholen, das hat sich hier leider gerecht. Er war nur am rumtoben, leider hat er seine Energie hauptsächlich in Bockereien und Hüpfereien, statt in Tempo gesteckt. Dadurch hat er sowohl Pia als auch mir die Sulky-Trophy vermiest - Spaß hatten wir mit ihm aber auf jeden Fall.

Zum Schluß noch ein paar Eindrücke vom Rande der Veranstaltung....

Wolfgang in “seiner” Rechenstelle - er hatte immer einen Überblick über sämtliche Ergebnisse.

Wolfgang und Sabine beim Aufbau der Zuschauerbänke - wie man sieht kann man auch bei der Arbeit viel Spaß haben!

Eine strahlende Pia bei der Siegerehrung der 2-Spänner-Trophy

Und Henning, der die Ansage der Schautiere gemacht hat und bei Eierlauf immer einen lockeren Spruch auf den Lippen hatte.

Wie immer möchte ich mich auch in diesem Jahr bei meinen zahlreichen Helfern bedanken, ganz vorne stehen dabei Pia und Vanessa, ohne die es für mich nicht möglich wäre an den Tourstationen zu starten oder auch nur in den Urlaub zu fahren. Auch sind sie immer da, falls unsere Ponys einmal eigene Wege gehen oder wir mal wieder Azubis bändigen müssen. Als nächstes wären da noch Pias Eltern, die oft Fahrdienste übernehmen und uns dadurch die Mitnahme der Paddocks ermöglichen und uns vor Ort immer zur Seite stehen - egal ob es regnet, stürmt oder schneit. Ein großer Dank geht auch an Marie-Yvonne und Bianca, die immer für die IGS backen und mir in schwierigen Situationen immer zur Seite stehen und zu guter Letzt noch ein Dank man meine IGS-Kollegen” die mir grade in diesem Jahr mehr helfen mußten, als es eigentlich geplant war. Ich hoffe wir sehen uns alle gesund und munter in 2012 wieder.

Damit ist die Harzshettys-Turniersaison 2011 beendet. Wir haben unsere Ponys nach dem Festival noch einmal auf die Wiese gebracht, wo sie jetzt so lange wie möglich das Leben geniessen dürfen. Der Winter wird noch lang genug - schließlich müssen wir unseren neuen Schlitten ausprobieren.

Endlich komme ich mal wieder dazu diese Seite zu aktualisieren. Mittlerweile waren wir auf der letzten Tourstation vorm Festival, bei Familie Kipp in Hille. Hier hatten wir unsere 4 Tourponys mit und weil Harald wieder als Richter eingeplant war, konnten wir unsere Paddocks mitnehmen, was für uns natürlich immer sehr entspannend ist.

Haute ging Vanessa als erste an den Start, weil ich noch nicht wieder einsatzfähig war. Das Wetter war nicht so toll, daher gibt es auch nicht so viele Bilder.

Danach waren wieder Pia und Anton an der Reihe, sie hatten heute nicht ihren besten Tag erwischt, was aber nicht unbedingt an Anton lag...

Mit Maya klappte das schon viel besser und hier traf Pia dann auch den Basketballkorb. Am Ende reichte es für einen tollen 3. Platz und somit die die einzige Medaille heute.

Auch Lina und Maya kämpften etwas mit dem Wetter, aber am Ende belegten sie einen tollen 12. Platz von 19 Startern.

Heute stand Wolfgang uns als Richter zur Verfügung, aus einer Bierlaune raus hatte er sein Kommen zugesagt und sich dann auch daran gehalten. Bei der riesigen Starteranzahl waren wir sehr froh über die Unterstützung.

Pia mit Dusty und Vanessa mit Pink starteten noch beim Show-Jumping. Für Vanessa haben wir uns mal spontan Pink geliehen und das ging richtig gut. Pia und Dusty waren auch hier unschlagbar. Dusty liebt diese Prüfung und den Jubel drumherum.

Durch den Ausfall von Dandy waren wir nun gezwungen die Tour mit Dusty zu Ende zu bringen. Er fand das ganz toll und darf nun in Harzburg auch noch starten.

Mit Pia war Dusty voll in seinem Element, er hatte es so eilig zum Ausgang, daß er nicht mal den Parcours beenden wollte. Es hatte gar kein Verständnis dafür, daß Pia noch durch die letzten Tore fahren wollte - hauptsache er hatte seinen Spaß!

Wir waren mit 4 Ponys und 6 Personen in Horn-Bad Meinberg. Leider hatten wir zum ersten Mal in diesem Jahr Regen auf einer Tourstation, trotzdem hatten wir eine Menge Spaß und auch Erfolg.

Obwohl der Boden sehr rutschig war, haben Anton und ich unsere Aufgaben relativ schnell und problemlos erledigt.

Vanessa und Sunny hatten heute einen richtig guten Tag und konnten die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Auch im Stangengang hatten wir diesmal keine Probleme, er war zwar für Anton ziemlich eng, aber da muß er durch.

Pia hat heute mal wieder alles getoppt und einen Doppelsieg hingelegt. Mit Anton gewann sie Ihre Altersklasse und mit Maya wurde sie 2.

Maya war mal wieder in ihrem Element und ließ sich heute nur von Pia und Anton schlagen.

In Horn-Bad Meinberg wurde eine Dressur am langen Zügel angeboten. auch Pia und Vanessa nahmen daran Teil.

Anton - der eigentlich unser bestes Pony für die Dressur ist, fand das bei dem Regen total blöd, aber es reichte trotzdem für den dritten Platz.

Dusty war nicht besser drauf und machte nicht wirklich das was er sollte.

Auch Doro und Effekt haben bei der Dressur mitgemacht und die können das wesentlich besser als wir. - aber wir arbeiten daran!

Lina und Maya haben sich tapfer durch den Regen gekämpft - im wahrsten Sinne des Wortes. Sie belegten einen tollen dritten Platz - endlich mal wieder eine Medaille!

Doro ist selbst während einer Prüfung - hier auf der Schrittstrecke - gut gelaunt.

Obwohl das Wetter diesmal sehr unangenehm war und wir eigentlich den ganzen Tag kalte Füße hatten und durchgefroren waren, hatten wir sehr viel Spaß und Erfolg. Und wir kommen im nächsten Jahr garantiert wieder - möglichst bei Sonnenschein.

Auch beim Fahren hat Pia ihre Aufgabe fast perfekt gemeistert - hier gab es noch eine Silbermedaille.

Am 16.07.2011 waren wir wieder mit unseren Shettys auf der Rennbahn. Diesmal hatten wir Starter aus Goslar, Herford und dem Kreis Verden. Durch die Ferien war es etwas schwierig Fahrer zu bekommen, aber unsere IGS Mitstreiter haben uns tatkräftig unterstützt. Vielen Dank nochmal an Euch.

Zieleinlauf: Pia und Dusty siegten vor Chantal und Maya. Herzlichen Glückwunsch, es folgten Kimberly und Gipsy vor Lavina und Sunny. Den Schluß bildeten Tristan mit Janosch und Kim hinter Dacapo, der sein erstes Rennen bestritt.

Pia und Dusty konnten in diesem Jahr den Sieg mit nach Hause bringen. Für beide war es das 6. Rennen, sie waren immer dabei - und endlich der Sieg!

Die Siegerehrung nahm auch in diesem Jahr wieder der Sportparkkoordinator, Detlef Kaczmarek, vor. Hier bekommen grade Kimberly und Sunny ihre Schleife.

Nach der Siegerehrung folgte noch eine Parade vor der Haupttribüne. Dusty und Pia genossen ihren Sieg sichtlich.

Endspurt - Gipsy und Kimberly auf der “Ehrenrunde” - die eher eine “Grade” ist:

Auch Sunny und Lavina legen sich nochmal ordentlich ins Zeug.

Dacapo hatte es jetzt doch ziemlich eilig wieder in seinen Paddock zu kommen.

Entspannung am Shetty-Stand nach getaner “Arbeit”.

Karolin hatte auch ihren Spaß - beim schminken.

Hoffentlich gibt es hier bald mal etwas Action.

Unser Nachwuchs - Karolin bei ihren ersten Versuchen auf dem Sulky. Die Beine müssen noch etwas wachsen, aber irgendwann klappt es.

Unsere Ponys erholen sich in ihren Paddocks und es war ihnen ach egal, daß sie fast den ganzen Nachmittag von irgendwelchen Leuten belagert wurden - hauptsache es gab etwas zu fressen.

Na Harald, worüber grübelst Du?

Vom 11.06.-13.06.2011 waren Pia, Vanessa und ich zum IGS-Camp in Herford im Tierpark, begleitet haben uns Anton, Dandy und Sunny. Obwohl das Camp spontan in den Tierpark verlegt worden war und nicht viel Zeit für die Planung zur Verfügung stand, haben wir ein tolles Wochenende gehabt.

Am Samstag stand wieder die Tourstation auf dem Plan und dieses Mal war das gar nicht so einfach. Durch die vielen Tiere rundrum waren einige Ponys doch etwas abgelenkt.

Auch hatten wir diesmal unseren Wassergraben mit und der war nicht jedermanns Sache. Einige Ponys, auch unsere, hatten so ihre Probleme damit. Anton, der ja sonst in jede Pfütze geht und nie Probleme mit Wasser hatte, zog spontan die Notbremse. So stand ich samt seiner Trense hintre dem Wassergraben und er davor. Und weil er jetzt frei war, hat er genüsslich gefressen. Zum Spaß sämtlicher Zuschauer! Er ließ sich auch nicht mehr überzeugen dieses Hindernis noch zu überwinden.

Vanessa mit Sunny und Pia mit Anton, im Springparcours gab es wesentlich weniger Probleme. Auch mit Pia war Anton nicht zu überzeugen den Wassergraben zu überwinden. Aber anderen ging es auch nicht besser.

Dandy durfte heute auch mal wieder gelaufen starten und wartet hier auf seinen Einsatz.

Da es mit dem Platz etwas knapp war, wurde in der “Wendung” spontan Hand angelegt und die Fahrer wieder auf die richtige Bahn gebracht.

Sunny und Vanessa beim Kegelfahren.

Gegen 18.00h wurde das 7. IGS-Jugend-Camp eröffnet. Diesmal waren wir sehr gemütlich und rustikal untergebracht. Wir durften mit unseren Ponys im Winterhaus im Tierpark essen.

Gemeinsames Frühstück in Sichtweite unserer Ponys.

Am Samstagabend mußten die Kinder in Gruppen, mit jeweils einem Pony noch einen Trimm-dich-Pfad bewältigen.

Unsere selbstentworfene, geniale Dusche im Flamingohaus.

Am nächsten Morgen stand die Gruppenarbeit auf dem Programm. Hier darf Anton sich nochmal mit dem Wassergraben anfreunden - hat nicht ganz geklappt!

Mit dem Podest konnte er sich wesentlich besser anfreunden.

Auch die Wippe war für Dandy kein Problem.

Das Podest war für Dandy etwas hoch, aber mit ein wenig Unterstützung von Vanessa hat es dann doch geklappt.

Vanessa übt mit Effekt die Dressur am langen Zügel, schließlich will sie in Harzburg ja auch in dieser Prüfung starten.

Effekt findet das alles äusserst witzig!

Auch erste Hilfe stand auf dem Programm, hier bringt Hauke Manni in die stabile Seitenlage und Hauke ist dabei nicht zimperlich!

Zwischendurch war auch immer mal Zeit die anderen Tiere des Tierparks anzusehen, hier das Eselfohlen “Caruso”

Die Erdmännchen, eine Attraktion im Tierpark - einfach genial.

Eine Ziege mit ihrem Lamm.

Und ein Zwergkänguruh

Und noch mehr Erdmännchen.

Hier haben wir noch ein Erdmännchen der besonderen Art entdeckt - Tido als Erdmännchen in einem Schaubild

Vanessa und Sunny sind am Abend auch Teil eines Schaubildes...

...genau wie Pia, Tikki und Bertie

Nachdem wir uns die eindrucksvoll entworfenen Schaubilder angesehen haben, wurde gegrillt und anschließend begaben wir uns noch auf die Nacht Wanderung zum Bismarkturm. Das war für die Kleinen recht anstrengend und auch gruselig...

Kim mit Michael auf der Zielgraden.

Zwischendurch haben wir noch ein Sulkyrennen veranstaltet, bei dem die Kids entweder ihre Betreuer oder aber den leeren Sulky ziehen mußten. Hier kämpft Vanessa mit Meike gegen die Uhr.

“Kleines Gruppenbild” im Ziegengehege.

Manni versucht nach Kräften Kimberly zu unterstützen.

Am Montag mußte bei der Ponyralley noch ein Parcours auf 3 Beinen bewältigt werden. das war gar nicht so einfach - ich spreche da aus Erfahrung!

Siggi und Markus erläutern die einzelnen Hindernisse bzw. testen sie auch.

Vanessa kämpft sich mit Dana auf dem Rücken durch die Hindernisse.

Diesmal durfte Kim sich setzen und Michael mußte schieben, das war natürlich einfacher.

... und Anja ließ sich von Markus tragen.

Uta mußte den Parcours mit Oda bewältigen...

Auch in diesem Camp hatten wir sehr viel Spaß und dank des tollen Wetters, hat uns auch keine Halle gefehlt. Ich denke wir werden auch im nächsten Jahr wieder dabei sein.

Schon eine Woche später waren wir wieder unterwegs. Diesmal mit einen ganz kleinen Truppe, nur Pia, Vanessa und ich mit Anton, Sunny und Dandy. Es ging nach Syke, allerdings gab es hier nicht so viele Starter und dadurch waren wir auch nicht so spät zu Hause.

Wie immer machten Anton und ich den Anfang und heute hatten wir keine Konkurrenz und konnten die Goldmedaille mit nach Hause nehmen.

Anton war super in Form und hat alle Hindernisse problemlos gemeistert.

Da Maya heute nicht dabei war, ist Pia nochmal mit Dandy gestartet. Auch mit ihm hat alles super geklappt und sie konnte mit einem Doppelsieg nach Hause fahren. Herzlichen Glückwunsch.

Vanessa und Sunny waren diesmal auch wieder dabei. Auch sie haben sich super geschlagen und sind nur knapp an einer Medaille vorbei geschrammt.

Da wir diesmal nur zu dritt waren und jeder ein Pony halten bzw. einem anderen helfen mußte, gibt es nicht so viele Bilder. Von mir leider gar keins beim Fahren, obwohl ich auch hier die Goldmedaille gewonnen habe. Aber das haben Pia und Vanessa auch geschafft, jede hat in Ihrer Prüfung gewonnen. Auch hierzu: Herzlichen Glückwunsch.

Es war gar nicht so schlecht, daß es hier nicht so viele Starter waren, wir konnten mal entspannt und nicht so spät nach Hause fahren.

Wir waren auch in Burgwedel, allerdings konnten Lina und Vanessa an dem Tag nicht. Also waren Pia, Ulf, Amelie und ich  und von den Ponys Anton, Dandy, Maya und Dusty mit. Hier wurde ein Showjumping angeboten und das liebt Dusty. Und damit er nicht nur für diesen einen Start mitkam ist Pia auch noch mit ihm gefahren und das nicht mal schlecht.

Anton hat in seinem Paddock alles im Blick und kann sich ganz entspannt auf seine Aufgaben vorbereiten.

Jetzt ist es so weit. Wieder mußte ich zuerst mit ihm auf die Strecke und es hat super geklappt. Nachdem er in Herford noch 2 Stangen gerissen hat, haben wir diesmal alle Aufgaben fehlerfrei bewältigt.

Auch Ulf und Dandy waren heute wieder mit von der Partie. Leider haben sie sich noch nicht so richtig aneinander gewöhnt, aber es wird jedesmal besser und die Saison ist noch lang!

Pia und Anton warten gespannt auf ihren ersten Start.

... und dann geht es auch schon los. Erst auf die Trabstrecke und dann zum springen. Und alles hat super geklappt.

Mit Maya gleich hinterher. Heute gab es einen fiesen Regenschirm zu transportieren, aber Maya schockt so etwas ja nicht auch die bunten Tonnen liessen sie kalt.

... und auch beim Springen lief alles glatt.

Auch Amelie war diesmal wieder dabei.

Nach der Siegerehrung, in der Mittagspause war Show-Jumping angesagt. Hier hatten wir nur Pia und Dusty am Start. Der war allerdings begeistert davon und ist gesprungen wie ein Großer. Und Pia hat es einfach versucht, beide sind höher gesprungen als jemals zuvor und konnten das Show-Jumping gewinnen. Herzlichen Glückwunsch.

Pia mit ihren Fahrponys Dandy und Dusty. Die beiden sehen sich doch sehr ähnlich. Mit Dusty wurde sie heute sogar 4.

Und wie in jedem Jahr müssen die “alten Säcke” zuerst ran. Ich starte in diesem Jahr mit Anton, mal sehen wie das klappt. Heute waren wir trotz 2 Fehlern sehr zufrieden. Einmal wollte er seine Beine nicht hoch genug heben und im Stangengang, der sehr eng war, war er etwas zu stürmisch. Naja, beim nächsten Mal klappt es dann.

Hier sind wir auf der Trabstrecke und im Trail unterwegs.

Vanessa ist in diesem Jahr gleich von Anfang an mit dabei. Im letzten Jahr hatte sie sich das ja erstmal angesehen und war dann in den Einsteigerprüfungen gestartet. Sie hatte so viel Spaß und es hat so gut geklappt, daß sie in diesem Jahr gleich mit um Punkte und Medaillen kämpfen wollte. Da sie sehr gut mit Sunny klar kommt, startet sie sowohl gelaufen als auch gefahren mit ihr. Allerdings hatte Vanessa in Herford etwas Probleme mit der Hitze und hat deshalb auf den Sulkystart verzichtet. Deshalb gibt es hier auch keine Bilder.

Pia startet natürlich auch in diesem Jahr wieder mit Anton und weil sie immer noch nicht genug vom laufen hat, hat sie sich Maya als 2. Pony für die Runners-Prüfung ausgesucht. Mit ihr war sie sogar noch schneller als mit Anton.

Maya hat in engen Stangengängen oder im Slalom eindeutige Vorteile gegenüber Anton. Sie ist sehr viel wendiger.

Lina ist nach der Siegerehrung völlig platt, es war auch ein heisser, anstrengender Tag

Auch Lina und Amelie starten in diesem Jahr mit Maya. Da wir unsere Ponys ja immer mal wieder abwechseln, darf Gipsy diesen Sommer auf der Wiese verbringen. Ihr hängt auch noch ein wenig die Beißattacke von Anton nach.

Auch Amelie startet in diesem Jahr mit Maya und das klappt super. Maya ist eben das absolut geniale Pony für diese Turniere.

Nach der Mittagspause mußten Pia und ich noch fahren. Dandy war dermassen platt, daß wir uns nicht sicher waren, ob wir ihn überhaupt noch motivieren können. Um so überraschter waren wir, daß wir beide eine Bronzemedaille mit ihm gewonnen haben. Das war doch ein toller Anfang.

Damit haben wir die erste Station beendet, in diesem Jahr gibt es sehr viele Starter und die Tage sind lang. Wir haben uns gefreut die anderen Teilnehmer nach dem langen Winter mal wieder zu sehen und hoffen, daß wir uns noch auf einigen Stationen in diesem Jahr sehen. Die nächste Station - in Burgwedel - steht ja schon fast vor der Tür.

Wir waren auf der Equitana in Essen, zwar hatten wir keine Ponys von uns mit, haben aber viel erlebt und hatten unheimlich viel Spaß. Hier ein paar Eindrücke von den beiden Wochenenden.

Kostümprobe mit allen Mitwirkenden, kurz vor der Generalprobe.

IGS Sitzung im Shetty-Paddock.

Wir haben mit 4 Personen und 4 Ponys an der Eröffnungsparade zur Equitana 2011 teilgenommen.

Pegasus, mit ihm begann die Show.

FABULOSO, der Titel der diesjährigen Hop-Top-Show.

Mein Lieblingsmotiv bei der Hop-Top-Show. Eine riesige LED-Wand, die sich passend zu den Schaubildern veränderte.

Frédéric Pignon mit einem seiner Friesen.

Die Sieger des römischen Wagenrennens.

Teilnahme an der Abschlußparade, nach der Hop-Top-Show.

Imposanter Grössenvergleich. Silly Susan, das wahrscheinlich kleinste Pony der Equitana und ein Kaltblutwallach. Vermutlich eins der größten Pferde der Veranstaltung.

Entspannund im Shetty-Paddock.

Und, ganz wichtig, die “Aftershowparty”, nach der Anstrengung mußten wir uns erstmal stärken!

Troja muß sterben! Hier haben wir das Ende von Troja besiegelt. Wir sind sehr traurig.

Das war die Equitana 2011, es waren 2 anstrengende und tolle Wochenenden. Sollte eine Wiederholung geplant werden, werden wir auch wieder dabei sein.

[Home] [News] [Über uns] [Ponys] [Azubis] [Veranstaltungen] [2014] [2013] [2012] [2011] [2010] [2009] [Spiel & Spaß] [Presse] [Fotoshooting] [Bildergalerie] [andere Tiere] [Links] [Gästebuch] [In Gedenken] [Kontakt] [Impressum]